Im Bereich der Technologie geht die Rolle eines Entwicklers weit über das bloße Programmieren hinaus. Vom Formen innovativer Lösungen bis zur Verbesserung von Leben, Entwickler wie Roger spielen eine entscheidende Rolle bei der Schaffung wirkungsvoller Produkte. In diesem Blogbeitrag stellen wir Roger vor—er ist ein talentierter Entwickler bei Tapkey. Begleite uns, während wir seine Aufgaben, die Herausforderungen, denen er sich stellt, und das, was Tapkey als Arbeitgeber so besonders macht, näher beleuchten. 

Was beinhaltet dein Job?

Als Entwickler sind meine Aufgaben, technologiebasierte Lösungen zu definieren, die ein Gleichgewicht zwischen der Erfüllung von Kundenbedürfnissen, der Sicherstellung von Nachhaltigkeit, dem Management von Investitionen und der Minimierung der Markteinführungszeit finden. Außerdem suche ich proaktiv nach Werkzeugen, Ideen und Methoden, um unser Team und unser Produkt über unsere Grenzen hinaus zu verbessern.

Was gefällt dir am meisten an deinem Job?

Ich habe das Gefühl, dass ich im Technologiebereich nur die Werkzeuge auf meinem Laptop und einige zusätzliche Artefakte sowie Internetzugang benötige. Mit diesen Ressourcen kann ich neue Features entwickeln und das Leben der Menschen verbessern.

Was ist die wertvollste Lektion, die du in deiner Karriere gelernt hast?

Das japanische Konzept des ‚Kaizen‘, oder der ‚kontinuierlichen Verbesserung‘, war für mich ein entscheidender Wendepunkt in meiner Karriere. Es beinhaltet ein Engagement zur Selbstverbesserung und Offenheit für Veränderung, umgesetzt durch kleine, tägliche Veränderungen.

Die Prinzipien von Kaizen, die mich leiten, sind: Kontinuierliche Verbesserung: Immer nach Wachstum durch kleinere, regelmäßige Fortschritte, Zielsetzung und Selbstreflexion streben. Beseitigung von Verschwendung: Unproduktive Gewohnheiten, negative Gedanken oder schädliche Lebensgewohnheiten loswerden, die den Fortschritt behindern. Standardisierung: Routinen einführen, die meinen Lebensstil und meine Produktivität verbessern, wie einen regelmäßigen Schlafplan oder festgelegte Lernstunden. Problemlösung: Probleme an ihrer Wurzel angehen und nicht nur die Symptome behandeln; das erfordert tiefe Selbstreflexion und Ehrlichkeit. Lernen und Anpassung: Fehler als Chance zum Lernen sehen, sich anpassen und ständig nach besseren Methoden suchen.

Was unterscheidet Tapkey von anderen Arbeitgebern?

Tapkey ist ein kleines Team mit hochqualifizierten Menschen und einer großartigen Einstellung, die sich auf Innovation und Zusammenarbeit konzentriert. Bei Tapkey habe ich das Gefühl, dass unsere Meinungen und Ideen das Endprodukt direkt beeinflussen.

Was machst du gerne, wenn du nicht arbeitest?

Wenn ich nicht arbeite, widme ich mich verschiedenen Aktivitäten, die meinem Leben Farbe verleihen. Als großer Anime-Fan verliere ich mich oft in fantastischen Welten. Zudem lese ich gerne Science-Fiction-Bücher und erweitere so meine Fantasie. Die Natur ist ein Ort der Erholung für mich, und ich gehe gerne wandern, begleitet von meinem treuen Hund. Es bereitet mir auch große Freude, eigene DIY-Projekte zu erstellen. Zuletzt steht das Entdecken neuer Orte immer auf meiner Liste, denn das bietet mir neue Perspektiven und Erfahrungen.

Gibt es eine lustige Tatsache über dich, die viele vielleicht nicht wissen?

Obwohl ich Kolumbianer bin, trinke ich keinen Kaffee. Alle meine Freunde und Familienmitglieder finden das komisch. Ich glaube, ich konnte diesen Geschmack einfach nicht entwickeln.

Hast du ein Motto oder einen persönlichen Leitsatz?

„Sei die Veränderung, die du in der Welt sehen möchtest“. Es ist wichtig, nett zu sein, andere zu ermutigen, ihre Ziele zu verfolgen, und Empathie in einer sich ständig wandelnden Welt zu zeigen. Es ist, als ob man durch das eigene Beispiel führt.

Wenn du jemanden treffen könntest, lebend oder tot, wer wäre das und warum?

Oda – Ich möchte wirklich das Ende von One Piece wissen.

Drei Worte, die dich am besten beschreiben?

Positiv, Neugierig & Analytisch

Ohne was könntest du nicht leben?

Musik in all ihren Formen; Musik hat in meinem Leben eine große Rolle gespielt.

Wenn du eine Superkraft haben könntest, welche wäre das?

Ich wünschte, ich könnte alles lernen, so wie in Matrix, wo man einfach ein Kabel ins Genick steckt und dann ist alles Wissen in wenigen Minuten da.

Lieblingsbuch oder -podcast?

„Fahrenheit 451“. Dieses Buch hat mich in die Welt der dystopischen Geschichten eingeführt. Es hat für mich eine besondere Bedeutung, insbesondere in Bezug auf die Darstellung freien Denkens in der Gesellschaft.

 
Smart Access

API & SDK for Smart Access

Discover more
Smart Locks

NFC Tags and more

Shop online
Visitor Management x Zutrittskontrolle: Die große Fusion

Es gibt kein Visitor Management ohne Zugangskontrolle. Obwohl [...]

Mehr lesen
Die Erfolgsgeschichte von EasySecure & Tapkey

Werner Roest, CEO bei EasySecure, erzählt in einem [...]

Mehr lesen
Team Spotlight—Get to Know Chiara

Unsere Marketingmanagerin Chiara im Team Interview über Job, [...]

Mehr lesen
Mobile Zutrittskontrolle: Das i-Tüpfelchen

In diesem Artikel erklären wir, inwiefern mobile Zutrittskontrolle [...]

Mehr lesen