Über unseren Softwareentwickler Harald

Heute ist unser Spotlight auf Tapkeys längsten Mitarbeiter – unserem Harald! Von Rubber Ducks bis zu seiner bisher besten Karriere Lektion, spricht Harald über seine Aufgaben als Softwareentwickler. Und natürlich verrät er uns auch, wie es ist, seit Tag eins ein Teil von Tapkey zu sein!

 

Was beinhaltet deine Arbeit?

Ich bin Teil des F&E-Teams von Tapkey, wo meine Arbeit ein breites Spektrum an meist technischen Aufgaben umfasst. Ein Teil davon ist, zusammen mit meinen Kollegen, viele verschiedene Arten von Software zu entwickeln. Ich analysiere, plane und bespreche Features oder Änderungen mit Kollegen. Nachdem wir einen Plan erstellt haben, wird die Software implementiert und dann von meinen Kollegen überprüft.

Eine weitere Aufgabe ist die Wartung und Überwachung unserer Dienste. Davon ist ein wesentlicher Teil der Rollout-Prozess. Dies beginnt mit der Planung und Organisation von Rollouts, um maximale Kompatibilität zu gewährleisten und das Risiko von Ausfällen während der Laufzeit zu minimieren. Wir fahren dabei das Prinzip der redundanten Überwachung und behalten unsere Dienste (automatisiert) im Auge, um auf unerwartetes Verhalten oder andere Situationen schnellstmöglich reagieren zu können.

 

Was magst du am meisten an deinem Job?

Was ich an meinem Job am meisten mag, ist für mich auch einer der schwierigsten Teile: das breite Spektrum meiner Aufgaben. Da ich schon so lange bei Tapkey bin, bin ich in viele verschiedene technische Bereiche des Unternehmens involviert. Dies ermöglicht mir, unterschiedlichste technische Stacks und Ansätze zu verwenden und kennenzulernen. Die technische Welt verändert sich schnell, weshalb ich mich ständig mit neuen Technologien auseinandersetzen kann und muss. Das finde ich jedoch sehr faszinierend.

 

Was ist der schwerste Teil deines Jobs?

Wir versprechen ein Höchstmaß an Zuverlässigkeit. Dies zeigt sich bereits in einem sehr frühen Stadium unseres Entwicklungsprozesses. Änderungen müssen abwärtskompatibel sein. Manchmal bedeutet dies, dass Features in mehreren Schritten über mehrere Tage oder sogar Wochen freigegeben werden müssen. Im Idealfall fällt ein Rollout gar nicht auf.

 

Was ist die beste Karriere-Lektion, die du bisher gelernt hast?

Schuldzuweisungen zu vermeiden. Es ist wichtig, respektvolle Gespräche zu führen und zu erkennen, dass man weder alles wissen, noch alles alleine schaffen kann. Im Team ist es wichtig, sich gegenseitig zu helfen und voneinander zu lernen. Scheue dich nicht, nach etwas zu fragen, selbst wenn es sich nur um Rubber Duck Debugging handelt.

Was ist Rubber Duck Debugging? Dabei erklärt der Programmierer den Code Zeile für Zeile einem Quietscheentchen oder einer Person, die nichts vom Code versteht.

  

Was unterscheidet Tapkey von anderen Arbeitgebern?

Es gibt fast keine Hierarchien, die Atmosphäre ist persönlich und Gespräche finden auf Augenhöhe statt. Dies hilft, eigenverantwortlich zu arbeiten und an den Aufgaben zu wachsen.

 

Was machst du gerne, wenn du nicht arbeitest?

Ich habe eine Hands-on-Mentalität, auch wenn ich nicht bei der Arbeit bin. Wenn etwas zu tun ist, versuche ich es zuerst alleine, auch wenn ich es noch nie gemacht habe: Böden verlegen, lackieren, Holzarbeiten, Bauarbeiten, Nähen, … es gibt immer viel zu tun.

 

Was ist eine lustige Tatsache an dir, die viele Leute vielleicht nicht kennen?

Ich mag die Kombination von süßem und salzigem Essen nicht. Das gilt auch für die Namen der Gerichte. Zum Beispiel kann ich keinen Käsekuchen essen, weil Käse per Definition salzig ist (und ich mag Käse im Allgemeinen auch nicht) und Kuchen süß ist.

Einmal hat ein Kollege Bananenbrot gebacken und ich wollte es nicht probieren, bis ein anderer Kollege mir erklärte, dass jemand das Bananenbrot gestohlen und stattdessen Bananenkuchen zurückgelassen hatte. Erst dann konnte ich mich dazu überwinden, den Kuchen zu versuchen (und jetzt weiß ich, dass ich den Geschmack von Bananenkuchen nicht mag).

 

Welche Person, egal ob tot oder lebendig, würdest du gerne treffen?

Ich habe keine Rangliste. Ich denke, jeder hat seine Qualitäten und könnte es wert sein, getroffen zu werden. Ich möchte niemanden auf ein Podest stellen, nur weil er eine Berühmtheit ist.

 

Drei Worte, welche dich am besten beschreiben?

Zuverlässig, anpackend, ruhig.

 

Was ist das Einzige, ohne das du nicht leben könntest?

Kaffee! Mit Milch (keine Sahne!), ohne Zucker.

 

Welche Superkraft hättest du gerne?

Etwas liegen lassen zu können und es später zu Ende zu bringen. Keine Superkraft? Doch ist es!

Über Tapkey

Das Team

Offene Stellen
Access Control

Tapkey Web API

Jetzt entdecken